Fortbildung


Nach der Osteopathieausbildung ist es selbstverständlich, dass man sich stetig weiterbildet. Erstens, weil man sein Wissen ständig erweitern und vertiefen will und zweitens, weil dies für die Anerkennung von den Krankenkassen und Versicherungen verlangt wird.


Folgende Fortbildungen wurden von mir seit dem Abschluss meiner Osteopathieausbildung besucht:


2002

  • Irritable Bowel Syndrome und Common Mucosal Immune System in der funktionelle Medizin

2003

  • Mesenchymbelastung und Übersäuerung  
  • Applied Kinesiology, Grundkurs 1 + 2  
  • Hypoglykämie, die Ess- und Stresskrankheit

2004

  • Applied Kinesiology, orthomolekulare Medizin 1 + 2  
  • Applied Kinesiology, orthomolekulare Medizin Strategiekurs 
  • Applied Kinesiology, orthomolekulare Medizin Strategiekurs 

2005

  • Osteopathie und funktionelle Medizin bei Kopfschmerzsyndromen Teil 1
  • Osteopathie und funktionelle Medizin bei Kopfschmerzsyndromen Teil 2
  • Osteopathie und ihre Bedeutung in der funktionellen Kieferorthopädie bei Kinder  

2006

  • Osteopathie und funktionelle Medizin bei Störungen des hormonellen und urogenitalen Systems Teil 1  
  • Osteopathie und funktionelle Medizin bei Störungen des hormonellen und urogenitalen Systems Teil 2

2007

  • Osteopathie und funktionelle Medizin bei Störungen des Verdauungssystems Teil 1  
  • Osteopathie und funktionelle Medizin bei Störungen des Verdauungssystems Teil 2

2008

  • Pathalogie: Gastrointestinale Erkrankungen, Endokrinologie, osteo-artikuläre Erkrankungen, Neurologie
  • Pathalogie: Herz-Kreislauferkrankungen, Erkrankungen der Atmungsorganen, Nieren- und Harnwege, Augen

2009

  • Organpsyche:  Körpersprache und die psychologische Bedeutung sowie die psycho-emotionale Dynamik aus osteopathischer Sicht 

2010

  • Vasodynamik

2011

  • Arbeit an Dissertation

2012

  • Fertigstellung Dissertation mit dem Titel: "*Is een vertaling van het Nederlands onderzoek voor het duitstalige gebied in Zwitserland mogelijk?* Een culturele en linguïstische validatie van nederlandse vragenlijsten uit het onderzoek van Henri Hundscheid (2003)"
  • Akupunktmassage nach Pendel: A-Kurs in Salzburg (A)

2013

  • Verteidigung und Anerkennung der Dissertation mit dem Titel Osteopath D.O.
  • Akupunktmassage nach Pendel: B-Kurs in Nürnberg (D)
  • Akupunktmassage nach Pendel: C-Kurs in Heyen (D)
  • Akupunktmassage nach Pendel: D-Kurs in Heyen (D) mit Abschlussprüfung
  • GDK Prüfung Osteopathie bestanden

2014-2016

  • Mehrere Kurse als Dozent "Viszeral Therapeut" an der Schule Bodyfeet

2016

  • "Silver Bullets" - Bioregulative Medizin in der Osteopathie                                                                                                   Teil 1: Heilungsvoraussetzungen und Ebenen der Heilung, Zinnowitz (D)  
  • "Silver Bullets" - Bioregulative Medizin in der Osteopathie                                                                                                 Teil 2: Das Grundsystem, oder was bestimmt die Qualität, Dynamik und Flow der Matrix. Grundlagen der Dynamik und Bioelektronik des Säure-Basen Gleichgewicht, Zinnowitz (D)
  • "Silver Bullets" - Bioregulative Medizin in der Osteopathie                                                                                                 Teil 3: Was bedeutet Psychodauerstress für das Neurovegetativum? Herzratenvariabilität, Atemtherapie und die Rolle des Pericards. Entgleisung der Selbstgefühle und was Achtsamkeit für die Gesundheit der Patienten und für den Fokus des Therapeuten bringen kann. Zinnowitz (D)

2017

  • "Silver Bullets" - Bioregulative Medizin in der Osteopathie                                                                                                 Teil 4: Hormonelle Entgleisungen und Salutogenese. Zinnowitz (D)